Die dicht bewaldete Westregion

Wat Tham Sua in Kanchanaburi
Wasserfall in Kanchanaburi
Die Brücke am Fluss Kwai
An der Tham Krasae Brücke in Kanchanaburi
Die Death Railway Krasae Dangerous Curve in Kanchanaburi
Die Brücke am Kwai in Kanchanaburi
Death Railway in Kanchanaburi
Death Railway an der Tham Krasae Dangerous Curve
previous arrow
next arrow
Slider

Die westliche Region von Thailand

Die westliche Region von Thailand beginnt in der, südwestlich von Bangkok liegenden, Provinz Prachuap Khiri Khan und erstreckt sich von dort an weiter nordwärts, teils durch die vier Provinzen: Phetchaburi, Ratchaburi, Kanchanaburi sowie Tak, endlang Grenze zu Myamar. Bekannt vor allem für die, in der Provinz Kanchanaburi liegenden, Brücke am Kwai, die Death Railway, welche von alliierten Gefangenen im 2. Weltkrieg für die Japaner gebaut wurden, bietet sie dennoch mehr. Etliche - dicht bewaldete - Nationalparks wie die Parks Khao Laem und Sai Yok oder der Erawan Nationalpark mit dem gleichnamigen, berühmten Wasserfall begeistern mit ihrer Vielfalt an exotischer, Fauna und Flora.

Der im Westen, an der Grenze zu Myamar, liegender Teil des Landes, auch als die Westregion bzw. Westthailand bekannt, zieht sich fast vom Nordwesten bis zum Süden und zählt die folgenden fünf Provinzen: Tak, Kanchanaburi, Ratchaburi, Phetchaburi sowie Prechuap Khiri Khan.

Geographie

Die gebirgige Grenze zu Myamar zieht sich vom Norden Thailands, vom Shan Gebirge, durch die westliche Region bis in die südliche Chumphon Provinz. Für das Gebiet charakteristisch sind die hohen Berge und tiefe Flusställer sowie weitgehend vom Menschen unberührte tropischen Wälder, welche eine Vielfalt an einzigartiger Fauna und Flora beherbergen. Zudem - vor allem in der Provinz Kanchanaburi - gibt es hier einige große Seen. Viele Ortsnamen beziehen sich hier auf ihre unmittelbare Umgebung.

Die wichtigsten Flüsse in dieser Region sind: Mae Nam Mae Klong, der Ping Fluss sowie der Mae Nam Khwae Yai (der berühmte Kwai Fluss).

Klima

Leicht unterschieldich zum Norden sind hier die Temperaturen höher als dort und bewegen sich zwischen 42°C Höchsttemperatur am Tage bis ca. 22°C in der Nacht. Die Klimatabellen für einige Städte der Westregion findest du hier 

Die beste Reisezeit für die Region liegt zwischen November und Februar. Hingegen ist die Zeit zwischen Mitte/Ende Juni und Ende September die Regenzeit während der es mehrere (2-3) Stunden am Tag regnen kann und - seltener - auch ab und an kommt es auch zu stärkeren und längeren Regenperioden.

phetchaburi-06_phra-nan-historical-park.jpg
Städte und Infrastruktur

Mit rund 65.000 Einwohnern ist die Provinzhauptstadt Kanchanaburi (kurz auch "Kan" bzw. "Kan buri" genannt) die zweiteinwohnerreichste Stadt der Westregion. Sie liegt 130km westlich der Hauptstadt Bangkok am Zusammenfluss der Ströme Mae Nam Khwae Noi und Mae Nam Khwae Yai. Die Stadt liegt im ländlichen Gebiet umgeben von Reis Zuckerrohr, Maniok, Mais, Tabak und Baumwolle Plantagen, welche auch das Hauptprodukt der Region sind.

Die weiteren größeren Städte sind Hua Hin in der Provinz Prachuap Khiri Khan mit ca. 85.000 Bewohnern und ein sehr beliebter Badeort an der Westküste des Golfes von Thailand. Die Provinzhauptstädte Tak, Phetchaburi, Ratchaburi und Prachuap Khiri Khan landen weiter hinten auf der Liste was ihre Population sowie Attraktivität für den Massentourismus angeht.
 
Geschichte

Das Gebiet der Westregion war - wie die meisten Gebiete von Thailand - früher ein Teil vieler Königreiche und wurde durch viele Völker aus der nächsten Umgebung in Südostasien besiedelt. So waren Teile der heutigen Tak Provinz vom 6. bis 9. Jahrhundert ein Teil des Reiches der ältesten bekannten Kultur, der Dvaravati mit ihren Reich Hariphunchai. Zwischen dem 9. und 13. Jahrhundert wurden die Gebiete der Westregion an das Agkor Reich der Khmer angegliedert, später folgten dann für zwei Jahrhunderte die Reiche Sukhothai (1238 bis 1438) und eine Aufteilung zwischen die Lannathai und Ayutthaya bis zum Jahr 1767. Nach dem Fall von Ayutthaya entstand ein neuer Staat, das Königreich Siam, welches auch die westliche Region beherrschte, jedoch im Laufe der Zeit immer mehr Gebiete verlor und letztendlich zum dem heutigen Thailand - wie wir es kennen - wurde.
Aus dem noch Anfang des 20. Jahrhunderts verschlafenen, in seiner Existenz weitgehend unbekannten, einstigen Fischerdorfes Hua Hin wurde, nach dem Bau einer Eisenbanstrecke von Bangkok nach Singapur und der Errichtung eines kleinen Provinz-Bahnhofs am Rande des Dorfes, der älteste und für lange Zeit bekannteste Badeort in Thailand. Die heutige Stadt Hua Hin mit seinen rund 82.000 Einwohnern und einer Fläche von ca. 10.144 km2 ist auch heute noch ein sehr beliebtes Seebad für Strandurlauber obwohl, durch den Ausbau der Infrastruktur, ihn bereits Orte wie Phuket, Krabi und Koh Samui Konkurrenz machen. Dennoch bleibt Hua Hin weiterhin, vor allem aufgrund seiner Nähe zu Bangkok und neuerdings auch Pattaya (schnelle Fährverbindung seit Februar 2017), als Ferienort für Strandurlauber und Ausflugziel für das Wochenende sehr beliebt.
Die Panorama von Hua Hin
Die Panorama von Hua Hin
Der wichtigste Wirtschaftszweig in der Umgebung von Hua Hin ist der Tourismus und dieser lässt die Zahlen an Touristen aus dem Ausland und Innland stets ansteigen. Dies haben auch die großen Hotelunternehmen erkannt und lassen stets neue Resorts aus dem Boden stampfen. In der Stadt befindet sich ein Bahnhof, der den Seebad mit der Hauptstadt Bangkok im Norden und mit Malaysia/Singapore im Süden verbindet. Bemerkenswert und ein beliebtes Fotomotiv ist der auf dem Bahnsteig gebauter, sehr schöner Königspavillon von 1920. Das Seebad war früher auch ein Ferienort der königlichen Familie, welche den königlichen Sommerpalast Wang Klai Kangwon in Hua Hin nutzt um der Hitze der Hauptstadt zu entkommen.
Bevölkerung

In der Westregion lebenden Völker gehören hauptsächlich den zwei Volksgruppen Thai (bzw. Phu Thai) und den Karen an. Als ethnische "Thai" bezeichnet man die Angehörigen der Einwohner der Zentral- (Zentral-Thai bzw. Thai Klaang oder Tai Siam), der Süd- (Süd-Thai / Thai Phak-Tai), Nord- (Nord-Thai / Tai Yuan) und Nordostregion (Lao). Bis ins 19. Jahrhundert wurden nur die Süd-/ und Zentral-Thai als Siamesen bezeichner, doch im Zuge der Reformen von König Vajiravudh (Rama VI.) änderte man dies und es wurde eine einheitliche Nation propagiert. Das endlang der Grenze zu Myamar lebende Volk der Karen, stammte hingegen von ethnischen Minderheiten in Myamar und Thailand ab und repräsentieren mit ihren rund 400.000 Angehörigen, etwa die Hälfte der hier ansässigen Bergvölker.
wat-huay-mongkol-3.jpg
Wo der aus dem Film "Die Brücke am Kwai" bekannte und 380km lange Fluss Mae Nam Khwae Yai, hieß ursprünglich an dieser Stelle Mae Klong, wurde jedoch nach dem der Roman und Film weltberühmt wurden umbenannt.

Tak

Tak
Die 420 km von Bangkok entfernte Stadt gilt als das Tor zum Norden Thailands und ist von einer malerischen Berglandschaft umgeben.

Kanchanaburi

Kanchanaburi
Bereits seit der Steinzeit - wie Ausgrabungen belegen - gibt es die Hauptstadt der namensgleichen Provinz mit ca. 65.000 Bewohnern.

Ratchaburi

Ratchaburi
Ein wichtiger Handelsplatz der Region, nur 80 km westlich von Bangkok, liegt diese Stadt am Zustrom des Mae Nam Mae Klong Flusses.

Phetchaburi

Phetchaburi
Inmitten hoher Berge und etwa 10km vom Ufer des Golfes von Thailand liegt diese Stadt, welche im 8. Jahrhundert gegründet wurde.

Prachuap Khiri Khan

Prachuap Khiri Khan
Der Anbau von Kokospalmen, Ananas Plantagen sowie die Fischerei sind die wichtigsten Wirtschaftszweige dieser Stadt am Golf von Thailand.

Khao Wang

Khao Wang
Auf einem über 43 Meter hohem Hügel, westlich der Stadt Ratchaburi, wurde dieser schöne Palast von König  Rama V.) erbaut.

Die Brücke am Kwai

Die Brücke am Kwai
Diese berühmte Brücke, wurde von Japanern mit den Händen der Zwangsarbeiter und allierter Kriegsgefangenen im 2. Weltkrieg gebaut.

Hua Hin

Hua Hin
Der Bau der Eisenbahnstrecke nach Bangkok im Jahre 1921, ließ das  einstige Fischerdorf zu einem beliebten Badeort werden.

Videos von der Westregion

Hier findest du Video- und Fotogalerien aus Westthailand. Viele dieser Videos sind Clips, Vlogs, manche nur ein Teil längerer Serien, andere wiederum nur kurze Urlaubsaufnahmen oder vollständige Dokumentationen. Beachte unbedingt bitte, dass - vor allem was die Videos anbetrifft - nicht alles immer aktuell sein kann, da die Links zu Videoportalen führen und möglicherwiese diese Inhalte nach einiger Zeit, ohne mein Wissen und Zustimmung, entfernt oder ausgetauscht werden. Ich übernehme verständlicherweise auch keine Verantwortung für die Inhalte dieser Videos.

Westregion von Thailand

Damnoen Saduak

Damnoen Saduak
Der Landkreis Damnoen Saduak in Ratchaburi ist für seinen traditionellen Floating Market berühmt, der täglich am Vormittag stattfindet.

Wat Phra Boromthat

Wat Phra Boromthat
Westlich der Stadt Tak in der gleichnamigen Provinz, befindet sich der ziemlich große Tempel mit einem goldenen Chedi in der Mitte.

Tiger Cave Temple

Tiger Cave Temple
Der große Tempel Wat Tham Sua in Kanchanaburi ist 69 Meter hoch und seine Pagode sowie riesige Buddha Statue vom weiten zu sehen. 

Erawan Wasserfall

Erawan Wasserfall
Der Wasserfall liegt inmitten des Erawan Nationalparks in der Provinz Kanchanaburi und gilt als die Hauptattraktion dieses wunderschönen Parks.

Khao Ngu Stone Park

Khao Ngu Stone Park
Diesen ruhigen Ausflugsort findest du 5km nordwestlich der Stadt Ratchaburi. Er besteht aus Felsformationen, Höhlen und einem See..

Wat Thammikaram Worawihan

 Wat Thammikaram Worawihan
Dieser auch "Monkey Temple" genannte, buddhistische Tempel in der Stadt Prachuap Khiri Khan und bietet sowohl Affen wie auch eine tolle 360° Übersicht des Ortes.

Tham Khao Luang Cave

Tham Khao Luang Cave
Diese riesiege, mit dutzenden Buddha Statuen verschönerte Tropfsteinhöhle, in der Provinz Phetchaburi, ist ein bekannter Ort der Ruhe, der Mystik und der Meditation.

Mrigadayavan Palace

Mrigadayavan Palace
Diesen Palast findest du in Cha Am in der Provinz Phetchaburi. Er wurde von dem König Vajiravudh (Rama VI) erbaut der zwischen 1910 und 1925 regierte.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, um das Jahr 1866 befahl - einer Legende nach - der König Mongkut (Rama IV.) im Landkreis Damnoen Saduak, in der Provinz Ratchaburi, die Flüsse Tachine und Mae Klong durch einen 35km langen Kanal zu verbinden, der schon bald zu einem wichtigen Transportweg der Region wurde.

Was kannst du in der Westregion unternehmen?

Safariparks besuchen

Safariparks besuchen
Sowohl in Kanchanaburi wie auch unweit von Hua Hin, befinden sich Zoo & Safari Parks, welche du besuchen kannst, wenn dir der Alltag am Hotelpool oder am Strand zu eintönnig wird und du mal was anderes sehen möchtest. Dort werden sowohl die heimischen Elefanten, Tiger, Krokodile oder Rehe zu finden sein, aber auch fremde Arten wie Giraffen, Löwen oder Strauße. Besucher können mit Fahrzeugen, durch die Anlage fahren und die Tiere aus der Nähe bewundern.

Death Railway fahren

Death Railway fahren
Um Myamar (damals Burma) mit Thailand zu verbinden, entschied im Jahre 1942 die japanische Besatzungsmacht eine über 415km lange Eisenbahnstrecke von Bangkok nach Burma zu bauen. Zum Bau wurden 270.000 asiatische Arbeiter und 60.000 allierte Kriegsgefangene gezwungen, von denen viele an Unfällen, Unterernährung, unmenschlicher Behandlung und Krankheiten verstarben. Heute gilt die "Death Railway" als touristische Attraktion.

Mit Kayaks auf Flüssen fahren

Mit Kayaks auf Flüssen fahren
Neben dem Kanu und Floß, kannst du in den westlichen Provinzen auch See-/ und Flusstouren mit Kayaks unternehmen, die schönen Flüsse befahren, die Wildnis und die Landschaft von der Wasseroberfläche genießen und auf diese - sehr angenehme und ruhige - Art und weise an Orte fernab der Zivilisation gelangen, neue Perspektive für die Umgebung, Fauna und Flora gewinnen und einfach ein paar Stunden von deinem Tag entspannt verbringen.

An Kochkursen teilnehmen

An Kochkursen teilnehmen
Thailändisch Essen mag fast Jeder. Eine Tom Yum Suppe mit Garnelen, ein Reisgericht mit Gemüße und Rindfleisch, vielleicht ein Padthai für Zwischendurch frisch zubereitet oder auch eine Portion Thai Curry mit Garnelen? Vielleicht ein paar Skorpione und andere Snacks für Mutige? Was darf sein? Jeder kann selbst entscheiden, doch es ist umso schöner, wenn man an einem der zahlreichen Kochkurse die Kunst der Zubereitung von Thai Mahlzeiten selbst erlernt.

Durch Nationalparks wandern

Durch Nationalparks wandern
Ganze neun Nationalparks - einige riesengroß, andere wiederum ganz klein - und das Mae Tuen Wildlife Sanctuary in der nördlichsten Provinz Tak laden dich nur innerhalb der Westregion zum Wandern ein. Davon die schönsten und meisten findest du in der Kanchanaburi Provinz, in der Nähe der Death Railway und der Brücke am Kwai. Du kannst direkt vor Ort trekking Touren buchen, oder auch auf eigene Faust loslegen und die Schönheit des Monsunwälder genießen.

Wasserparks besuchen

Wasserparks besuchen
Thailand erlebt seit Jahren einen Boom an Touristen und so entstehen - neben den schon vorhandenen Sehenswürdigkeiten - überall, wo sich die Weltenbummler tummeln, auch mehr oder weniger durchdachte Attraktionen wie Touren-/ und Sportangebot, Veranstalltungen oder Kursen. Ebenso schießen überall auch neue Wasserparks aus dem Boden. Und in jeder der fünf Provinzen findest du mindestens eines davon. Ein großartiger Spaß für die ganze Famllie.

Sich am Strand sonnen

Sich am Strand sonnen
Anders als in der Nordregion liegen drei der fünf Provinzen von Westthailand am Meer und in zwei davon gibt es tolle Strände. Ganz anders als in der Ost-/ oder Südregion, sind diese nicht ganz so überall stark überlaufen und die Preise um einiges günstiger. Die besten Strände - und zugleich die meisten Strand Resorts - befinden sich an zwei Standorten: Hua Hin in Prachuap Khiri Khan und in dem nördlich davon liegenden, 25km entfernten Ort Cha-am in Phetchaburi.

Spektakuläre Höhlen besichtigen

Spektakuläre Höhlen besichtigen
Von Tak im Norden bis nach Prachuap Khiri Khan im Süden gibt es etliche, geheimnisvolle Tropfsteinhöhlen voller Stalaktiten und Stalagmiten, mit weit verzweigten Labirynthen an Korridoren und riesigen Räumen in welche das Licht durch Öffnungen in der Decke oder den Wänden fällt. Ganz besonders die Tham Kaew Höhle im Sai Yok Nationalpark oder die Phraya Nakhon Höhle im Nationalpark Khao Sam Roi Yot nahe Hua Hin sind einen Besuch wert.

Auf einem Disco-Boat Party machen

Auf einem Disco-Boat Party machen
Am Wochenende und gut besucht, fahren sie hoch und runter den Fluss Kwai in Kanchanaburi. Unter der historischen Brücke hindurch, endlang der Eisenbahnstrecke bis weit abseits der Stadt. Die grellen Lichter kündigen sie schon vom weiten an, laute Partymusik ertönnt in der Gegend. Da wird gefeiert, getanzt und gesungen. Von kleinen Motorbooten an Seilen hinterhergezogen gehören die so genannten "Disco Boote" zur einer Attraktion der besonderen Art.

Kurz über die Provinzen der Westregion

Für Thailand werden zwei verschiedene Regionenmodelle angewendet. Dadurch kann es durchaus vorkommen, dass du etwas verwirrt bist wenn du einige Provinzen aus der Westregion in den Beschreibungen auf anderen Websites und Blogs als zu anderen Regionen zugehörig vorfindest. Die hier von mir verwendete Aufteilung geht von sechs Regionen und fünf Provinzen aus. Dies ist das Modell des thailändischen Nationalen Geographischen Ausschusses. In einem anderen Modell hingegen, existiert die Westregion nicht als solche und die Provinzen werden auf Nord- und Zentralthailand aufgeteilt. Das letztere Modell wird in statistischen und verwaltungstechnischen Zusammenhängen verwendet.

Ich beschreibe hier kurz die einzelnen Provinzen (Changwat) nach dem 6 Regionen Modell und nenne dir die wichtigsten Fakten, damit du einen Überblick über die Lage, Fläche, Bevölkerung und Städte dieser Provinzen gewinnen kannst.
Die Provinzhauptstadt: Kanchanaburi
Einwohnerzahl: 851.600
Fläche: 19.483,2 km²

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Osten - Suphan Buri und Nakhon Pathom
Norden - Tak und Uthai Thani
Westen - Myanmar
Süden - Ratchaburi

Temperaturen zwischen ca. 35°C am Tag im Sommer und 8°C nachts im Winter.
Die Provinzhauptstadt: Prachuap Khiri Khan
Einwohnerzahl: 527.300
Fläche: 6.367,6 km²

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Osten - Golf von Thailand
Norden - Phetchaburi
Westen - Myamar (Tanintharyi Region)
Süden - Chumphon

Temperaturen zwischen ca. 37°C am Tag im Sommer und 17°C nachts im Winter.
Die Provinzhauptstadt: Tak
Einwohnerzahl: 530.000
Fläche: 16.406,6 km²

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Osten - Sukhothai, Kamphaeng Phet, Nakhon Sawan und Uthai Thani
Norden - Mae Hong Son, Chiang Mai, Lamphun und Lampang
Westen - Myamar (Kayin-Staat)
Süden - Kanchanaburi

Temperaturen zwischen ca. 39°C am Tag im Sommer und 12°C nachts im Winter.
Die Provinzhauptstadt: Phetchaburi
Einwohnerzahl: 996.500
Fläche: 6.225,1 km²

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Osten - Golf von Thailand
Norden - Ratchaburi und Samut Songkhram
Westen - Myamar
Süden - Prachuap Khiri Khan

Temperaturen zwischen ca. 37°C am Tag im Sommer und 20°C nachts im Winter.
Die Provinzhauptstadt: Ratchaburi
Einwohnerzahl: 857.000
Fläche: 5.196,5 km²

Angrenzende Provinzen und Gebiete:
Osten -Nakhon Pathom / Samut Sakhon
Norden - Kanchanaburi
Westen - Myamar
Süden - Phetchaburi / Samut Songkhram

Temperaturen zwischen ca. 37°C am Tag im Sommer und 18°C nachts.
kanchanaburi05.jpg
Nach Nakhon Ratchasima und Chiang Mai ist die gebirgige Provinz Kanchanaburi mit ihren 19.483,2km2 die drittgrößte Provinz des Königreiches von Thailand und befindet sich 129km westlich der Hauptstadt Bangkok.
kanchanaburi-information.jpg

Anreise Westthailand

Alle Städte der Region - bis auf Tak, der als einziger einen funktionierenden zivilen Flughafen hat - sind recht schnell entweder über die Schiene oder Straße zu erreichen.

Falls du aus oder über Bangkok kommst, kannst du die Stadt Kanchanaburi mit dem Zug innerhalb von 5 Stunden und Hua Hin innerhalb von ca. 3-4 Stunden bequem erreichen. Die anderen Städte erreichst du mit dem Bus oder PKW über die Straßen.

Solltest du aus Ostthailand nach Hua Hin kommen wollen, kannst du ab Februar 2017 den Golf von Thailand, mit einer Fähre von Pattaya, innerhalb von ca. 3,5 Stunden überqueren. Die Fähre startet täglich am frühen Morgen am Bali Hai Pier am südlichen Ende der Bucht von Pattaya.
Die westliche Region liegt größtenteils - bis auf Kanchanaburi - in der Popularität weit hinten abgeschlagen hinter den meisten anderen Regionen Thailands auf dem vorletzten Platz im Ranking, bietet jedoch einige Besonderheiten und Attraktionen, welche es sich lohnt zu besuchen, vor allem wenn man sonst schon alles gesehen hatte. Aufgrund ihrer räumlichen Nähe zur Bangkok und einfacher, günstiger Anreise, ist sie besonders für Kurztrips von einem bis zu vier Tagen geeinget, wenn man von Bangkok als Startpunkt ausgeht. Für Hua Hin ist ein zwei Tages Tripp von Pattaya über den Golf mit der Fähre ein guter Richtwert. Solltest du deine Reise nach Tak im Sin nhaben, solltest du auf jeden Fall einen Flug in Erwägung ziehen.

Kalender für die Westregion

Feiertage, Veranstaltungen, Events, Konzerte und mehr
.