Die Zahlungsmittel in Thailand

Die Zahlungsmittel

Allgemeines Wissen


 Die thailändische Währung ist der Baht. Laut dem aktuellen Tarif ist die Umrechnung ung. 1 zu 34, also ein Euro ist neunundreißig thailändische Baht wert. In Thailand gibt es viele Wechselstuben und natürlich auch Banks, wo du deine Euros umtauschen kannst. Es wird empfohlen immer größere Beträge zu tauschen und der Umtauschkurs soll am Flughafen Suvarnabhumi etwas besser sein als woanders, womit es sich anbietet gleich nach der Ankunft einige hundert Euros umzutauschen. Das konnte ich jedoch selbst so nicht feststellen. Eines ist wichtig - um Geld umzutauschen musst du dein Pass vorlegen. Habe ihn also immer dabei wenn du zu einer Wechselstube oder Bank gehst. Natürlich kannst du auch deine Kreditkarte an einem der zahlreichen Geldautomaten benutzen, lasse dir aber immer eine Quittung ausdrucken und merke dir wo genau du das Geld abgehoben hast - für alle Fälle. Eine EC Karte kannst du hingegen
nicht benutzen, lasse also deine Bankkarte gleich zu Hause, denn sie ist nutzlos. Solltest du dir das Geld von Angehörigen zusenden lassen müssen (falls irgendwas unvorhergesehenes passiert), dann kannst du das über Western Union tun. Funktioniert problemlos und schnell, in Touristenzentren gibt es viele Filialen der WU. Auch hier brauchst du einen Pass zur Vorlage und natürlich das Transaktionsnummer, welche dir Deine Angehörigen zusenden. Es kann nicht schaden vor der Reise Informationen über die funktionsweise einer WU Überweisung einzuholen.

Die thailändische Währung

 Hier kannst du dir die verschiedenen Banknoten und Münzen der thailändischen Währung, den Thai Baht (THB) anschauen. Es gibt allerdings verschiedene im Umlauf. Sowohl ältere, wie auch neuere. So ist auf jedem Schein, auf der Vorderseite, der thailändische König Bhumibol Adulyadej (Rama IX) abgebildet, doch er ist nicht immer im gleichen Alter.

 Diese Scheine wo er jung ist, sind natürlich älter und wo er älter abgebildet ist, sind aus einer neueren Emission. Die älteren Scheine werden nach und nach aus dem Verkehr gezogen. Der König ist im Jahre 2016 verstorben. Ob sein Nachfolger - der Kronprinz Maha Vajiralongkorn (Rama X) - bald auf neuen Scheinen abgebildet wird ist unklar. Es gibt nur fünf verschiedene Scheinegrößten.

 Die Größen der Scheine wären: zwanzig Baht, fünfzig Baht, hundert Baht, fünfhundert Baht und tausend Baht. Hingegen sind die thailändischen Münzen mit verschiedenen Motiven bestückt und diese gibt es in verschiedenen Größen und Nominalen.

 Die in Umlauf befindlichen Münzen sind: ein Baht, zwei Baht (eher selten), fünf Baht und zehn Baht. Am besten ist es das Kleingeld immer auszugeben oder als Trinkgeld zu hinterlassen und nur die Fünfer und Zehner (für den Baht Bus / Songthaew bzw. Boot) direkt in der Tasche zu behalten. So verschwendest du keine Zeit um nach Kleingeld zu suchen wenn du einem Fahrer das Trinkgeld gibst. Definitiv nicht mehr im Umlauf sind thailändische Groschen, die Satang Münzen im Wert von 25-Satang (1 Sualeng) und 50-Satang (2 Sualeng).

 Noch mehr über die thailändische Währung, den Thai Baht (THB), erfährst du hier
thai_monety.jpg

Rund ums Bargeld und Kartenzahlungen

 In den Tabs habe ich einige Tipps für dich formuliert welche dir einen etwaigen Umriss von Möglichkeiten an das Geld zu kommen mit Geldtransfer oder Abhebungen oder das Geld zu tauschen geben sollen. Das muss nicht alles sein, aber wohl das üblichste und einfachste, auf jeden Fall sollte man vor der Abreise all das wissen um plötzlich nicht ohne Geldmittel da zu stehen.
 Überall wo es Touristen gibt, findest du Wechselstuben. Die nennt man hier "Exchange", du kannst dort dein mitgebrachtes Geld umtauschen. Wichtig ist, dass du deinen Pass dabei hast wenn du das Geld tauschst und informiere dich vorher wie der Kurs ist und wieviel du verlierst. Nehme nur Euro und US Dollar, mit anderen Währungen kannst du Probleme haben. Das ist sehr wichtig! Die Preisunterschiede an einem Ort dürften allerdings nicht zu hoch sein - wenn überhaupt - so, dass es sich kaum lohnt durch die ganze Stadt zu reisen um das Geld an einer bestimmten Wechselstube zu tauschen.

 Ein Tipp der immer wieder genannt wird ist, das Geld bereits auf dem Flughafen Suvarnabhumi umzutauschen, auf dem Weg von Gate zu der Passkontrolle. Ich würde hier vielleicht einen Teil des Geldes tauschen, aber nicht alles. Denke daran, dass auch in diesem Fall es sich lohnt gleich mehr Geld umzutauschen als immer wieder kleinere Beträge. Wie man am besten mit Geld in Thailand umgeht kannst du hier erfahren
 Es kann passieren, dass man in Thailand plötzlich ohne Geld da steht. Die Ursachen können verschiedene sein - zum Beispiel hat man seine Kreditkarte überzogen und muss 30 Tage warten bis man wieder abheben kann, oder man hat sein Geld und Karte verloren. Da kannst du natürlich kaum noch von Spaß sprechen, denn bis auf die Sonne und Strand wirst du keine Freude an deinem Urlaub haben. Doch du kannst immer noch deine Verwandten zu Hause anrufen und um Unterstützung bieten. Mit Western Union hast du die Möglichkeit, dass das Geld innerhalb weniger Stunden bei dir ist! Denn es gibt Filialen in Deutschland und es gibt sehr viele davon in Thailand, eine übliche Methode um Geld zu senden falls Abhebungen nicht möglich sein sollten. Das ist natürlich mit Kosten verbunden, doch diese sind überschaubar und du kannst zumindest weiter ungestört deinen Urlaub genießen. Vor deiner Abreise, solltest du dich also am besten darüber informieren, wie WU funktioniert und wo es an deinem Urlaubsort und in der Nähe von Mama und Papa (oder anderen Verwandten die dir helfen könnten) Filialen gibt. Zudem kannst du dir sogar über das Internet selbst das Geld überweisen. Hier kannst du dich einlesen (vor der Abreise registrieren falls Internet Überweisungen erwünscht!)

 Natürlich ist es am besten, wenn man solchen Ärger vermeidet und alles richtig plant. Dazu lese dir meine Strategie zum Umgang mit Geld in Thailand durch
 Mit der Kreditkarte wirst du an einigen Orten zahlen, es ist jedoch nicht so weit verbreitet wie in Europa. Viele Läden akzeptieren keine Kreditkarte, auch die meisten Restaurants oder Bars tuen das nicht. Daher solltest du die Kreditkarte eher zum Geldabheben benutzen und sie ansonsten gesichert im Hotel in einem Safe aufbewahren. Es ist so auch besser, denn du kannst nie sicher gehen ob der Kreditkartenleser in einem Geschäft von nicht manipuliert wurde und - falls du betrogen wurdest - das Geld zurück zu holen bzw. Entschädigung zu erlangen ist in Thailand noch weniger möglich als in Deutschland. Mit Kreditkarte kannst du in Hotels, auf Tankstellen, in besseren Restaurants, Einkaufszentren und manchen Supermarktketten wie 7-11 bezahlen.
 Du findest in Thailand unzählige Geldautomaten, an unglaublichsten Orten. Manche stehen am Straßenrand, in Supermärkten, in Einkaufszentren, an Straßenkreuzungen, in Hotels in Parks, Bahnstationen, Tempeln. Sie sind verschiedenfarbig, manche sind blau, andere rot oder orange, grün, gelb und indigo. Das hängt alles von der Bank ab zu welcher diese Automaten gehören. Du kannst an den Automaten KEINE EC Karten benutzen. Kreditkarte muss sein. Am besten ist hierfür eine Visa Karte. Für das Geldabheben werden Gebühren von 150 bis 200 thailändische Baht berechnet, es ist also besser wenn man gleich einen höheren Betrag abhebt statt immer kleinere. Ich empfehle aber nicht den Maximalbetrag abzuheben und eine Zahl mit 50 Baht (z.B. 19500) einzutippen, da sonst nur große Scheine rauskommen. Ich persönlich nehme immer die blauen Automaten, denn hier ist es günstiger. Die Preise sind jedoch nicht immer gleich und wie hoch die Gebühr aktuell ist kannst du googleln. Solltest du einen Automaten suchen kannst du auch jemanden einfach fragen. Die Automaten nennt man in Thailand einfach "ATM" was für alle Marken/Farben/Bankgen gilt. Hier kannst du noch über die Kreditkarten lesen (ohne Gewähr)
 Im Internet kannst du auf vielen Webseiten Online die aktuellen Kurse abfragen und umrechnen. Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit Oanda gemacht, hier wird nämlich auch eine app für das Smartphone angeboten, welche leicht zu bedienen ist und nicht viel Speicherplatz raubt. Somit kann man sich immer über den aktuellen Preis informieren.

Hier geht es zum online Währungsrechner 

Die App bekommst du hier
thb-bank-notes.jpg

Wie geht man am besten mit Geld in Thailand um? Einige Tipps

 Bedenke bitte folgendes: du verreist in ein fremdes, weit entferntes Land mit fremder Sprache und Kultur. Da muss man einfach gut vorbereitet sein, du darfst dir nicht allzu viele Fehler leisten. Solltest du nur Bargeld mitnehmen, eine Kreditkarte oder beides? Wie solltest du am besten und klügsten dein Budget managen um nicht zuviel zu bezahlen oder um sich nicht in eine schlimme Lage zu bringen? Wieviel ist genug und wann? Denn es lauern Gefahren an jede Ecke. Den Urlaub will man schließlich genießen, sowohl den sonnigen Strand wie auch die schmackhafte, thailändische Küche und all die Attraktionen welche Thailand noch zu bieten hat. Gleichzeitig wilst du sicherlich aber auch nicht zu schnell alles verpulvern, nicht zu viel ausgeben und möglichst noch am Ende der Reise etwas Geld mitbringen. Einige Tricks werde ich dir in folgendem Artikel verraten
.